STIFTUNG FÜR FRUCHTMALEREI UND SKULPTUR

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen?

Am Anfang war der Apfel
Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur

Mittelgewannweg 10
69123 Heidelberg

T: +49 (0)6221.7511.315
F: +49 (0)6221.7511.373

Kontaktformular

Aktuell
Karin Kneffel, o.T. (Goldene Trauben), 1998
28. August 2014

Positive Resonanz auf Ausstellung in Schwäbisch Gmünd

Nach nur einem Monat Laufzeit verzeichnet die Ausstellung "Im Paradies der Früchte" im Museum im Prediger in Schwäbisch Gmünd bereits rund 2200 Besucher. Mit rund 40 Werken aus der Sammlung von Dr. Rainer Wild sowie dem Bestand der Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur bietet die Schau einen umfassenden Überblick über die Darstellung der Frucht in Malerei und Skulptur des 20. und 21. Jahrhunderts. Noch bis 2. November sind die Werke von Alexej von Jawlensky, Gabriele Münter, Emil Nolde, Paul Klee, Andy Warhol, Lucian Freud, Stephan Balkenhol, Ai Weiwei u.v.m. in Schwäbisch Gmünd zu sehen.

Max Pechstein, Apfelstillleben, 1948
22. Juli 2014

Ausstellung der Sammlung in Schwäbisch Gmünd

Im Rahmen der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd präsentiert das Museum im Prediger von 27. Juli bis 2. November 2014 die Ausstellung "Im Paradies der Früchte" mit rund 30 Gemälden, Zeichnungen, und Skulpturen sowie einigen Druckgrafiken der Sammlung von Dr. Rainer Wild. Die Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur bereichert die Schau mit dem "Apfelstilleben" (1948) von Max Pechstein.

Ausstellung im Mannheimer Kunstverein
04. Juli 2013

Erfolgreiche Finissage beendet Ausstellung im Mannheimer Kunstverein

Über 700 Besucher haben in den letzten Wochen die Chance genutzt, sich die "Auslese" der Sammlung für Fruchtmalerei und Skulptur im Mannheimer Kunstverein anzusehen. Mit einer gut besuchten Finissage ging die Ausstellung am vergangenen Sonntag zu Ende. Wer sie verpasst hat oder sie nochmals Revue passieren lassen möchte, kann hier den Katalog zur Ausstellung bestellen - mit zahlreichen, farbigen Abbildungen der ausgestellten und weiterer Bilder und Skulpturen, Interviews mit den Künstlern und fundierten Texten zu den Kunstwerken.

Karl Hofer, Tonschale mit Obst, 1943
15. März 2014

Leihgaben für Kurpfälzisches Museum verlängert

Seit März 2012 bereichern zwei Stillleben von Alexander Kanoldt und Karl Hofer die aktuelle Sammlungspräsentation des Kurpfälzischen Museums Heidelberg. Nun wurde die Leihgabe um zwei weitere Jahre verlängert, sodass die zwei Gemälde noch bis Februar 2016 im Kurpfälzischen Museum zu sehen sind.

Alexej von Jawlensky, Stillleben mit Hyazinthe und Orangen, 1902
31. Januar 2014

Sammlung bereichert Jawlensky-Retrospektive

Anlässlich des 150. Geburtstags von Alexej von Jawlensky veranstalten das Museum Wiesbaden und die Kunsthalle Emden die große Retrospektive "Horizont Jawlensky. Alexej von Jawlensky im Spiegel seiner Begegnungen 1900-1914". Als Vertreter der Jahre 1902-1907, in denen Jawlensky seine ganz eigene Handschrift ausbildete, dienen die zwei Gemälde "Stillleben mit Hyazinthe und Orangen" (1902) und "Stillleben mit Äpfeln" (1905), die die Sammlung von Dr. Rainer Wild den Museen als Leihgaben zur Verfügung stellt. Die Ausstellung ist von 14. Februar bis 1. Juni 2014 in Wiesbaden und von 21. Juni bis 19. Oktober 2014 in Emden zu sehen.

Sarah Engel, Blume, 2013
07. Januar 2014

Stiftung fördert Kunststudentin der PH Heidelberg

Wie die Jahre zuvor verlieh die Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur auch 2013 wieder den Preis für eine herausragende künstlerische Arbeit einer Studentin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Mit 1000 Euro wurde die "Blume" von Sarah Engel prämiert - eine Arbeit, die durch ihre Zartheit und gleichzeitige Ausdruckskraft besticht. Den Kopf des Objekts, das einer Pusteblume ähnelt, bilden Bienenflügel, die den zerbrechlichen Charakter des singulären Blumenstiels fortsetzen. Schutz bietet der "Blume" nur eine Glashaube, die sie auf ihrem kleinen Erdhügel wie ein seltenes Fundstück wirken lässt.

Die prämierte Arbeit ist noch bis Ende Januar im Rahmen der Jahresausstellung 2013 der Pädagosischen Hochschule zu sehen.

Fruchtig - Die Frucht in der bildenden Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts
23. Mai 2013

Neuer Katalog der Sammlung

Anlässlich der Ausstellung „Auslese. Sammlung Fruchtmalerei und Skulptur“, die vom 12. Mai bis 30. Juni im Mannheimer Kunstverein zu sehen war, ist eine umfangreiche Publikation entstanden, die einen Großteil der Sammlung für Fruchtmalerei und Skulptur in großen Bildtafeln präsentiert. Unter dem Titel „Fruchtig. Die Frucht in der bildenden Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts“ versammelt der Katalog darüber hinaus Aufsätze von Christina Bargholz, Heike Eipeldauer, Ekaterini Kepetzis, Martin Stather sowie Interviews mit den in der Sammlung vertretenen Künstlern David Adamo, den Clayton Brothers, Ann Craven, Gabriella Gerosa und Uwe Wittwer. Mit einem Vorwort von Dr. Rainer Wild.

Softcover, 192 Seiten.

Alexej von Jawlensky, Stillleben mit Äpfeln, 1905
16. April 2013

Ausstellung der Sammlung im Mannheimer Kunstverein

Von 12. 05. bis 30. 06. präsentiert der Mannheimer Kunstverein eine Auswahl der Sammlung Fruchtmalerei und Skulptur. Unter dem Titel "Auslese" werden Malerei und Plastik des 20. und 21. Jahrhunderts zum Thema „Frucht in der Kunst“ von Ai Weiwei, Ernst Barlach, Georg Baselitz, Joseph Beuys, Rainer Fetting, Lucian Freud, Jörg Immendorff, Paul Klee, Markus Lüpertz, Emil Nolde, Max Pechstein, Ernst Schmidt-Rottluff, Thomas Scheibitz, Andy Warhol uvm. gezeigt.

Mannheimer Kunstverein

Pressetext zur Ausstellung

Bruno Feger: Kirsche 2-3-04
11. April 2013

Leihgabe für Kurpfälzisches Museum zurück in der Sammlung

Im Rahmen der Ausstellung „Kirschblütenträume“ im Kurpfälzischen Museum, Heidelberg, war bis vor Kurzem Bruno Fegers „Kirsche 2-3-04“ zu sehen, die die Stiftung dem Museum als Leihgabe zur Verfügung gestellt hatte. Zusammen mit mehr als 130 anderen Werken namhafter Künstler wie van Gogh, Kandinsky, Münter, Marc und Hölzel veranschaulichte die plastische Arbeit den Einfluss Japans auf die Kunst der Moderne. Nun ist die Ausstellung zu Ende gegangen und Fegers „Kirsche 2-3-04“ ist zurück in der Sammlung.

Infos zur Ausstellung

Frank Radziwill: Die Konservendose
11. April 2013

Radziwill wieder in Heidelberg

Zwei Werke von Franz Radziwill hatte die Stiftung dem Franz Radziwill Haus als Leihgaben für die Ausstellung „Entdeckungen“ zur Verfügung gestellt und damit  bislang unbekannte Werke des Künstlers einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Nach dem Ende der erfolgreichen Ausstellung sind „Die Konservendose“ (1956) und das „Stillleben mit Apfel und Pflaumen“ (1931) nun wieder zurück.

AKTUELL
07.08.2019
Leihgabe für Jubiläumsausstellung des HDKV

Noch bis 25. August ist das großformatige Gemälde "Inside the Apple" von Antje Majewski im Heidelberger Kunstverein ausgestellt.

01.07.2019
Ausstellungseröffnung in Schwäbisch Gmünd

Das Museum im Prediger in Schwäbisch Gmünd zeigt aktuell 14 Werke der Sammlung Rainer Wild.

18.01.2019
Förderpreis 2018 an der PH Heidelberg

Der Förderpreis 2018 Bildende Kunst in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ging an die Studentin Martina Kaiser.

01.12.2018
Förderpreis 2018 für Hanna-Maria Hammari

Die finnische Künstlerin, die 2017 ihren Abschluss an der Frankfurter Städelschule machte, gewinnt für ihre Arbeit Crib im Studioraum der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden den mit 5000 Euro dotierten Förderpreis 2018.

19.11.2018
Verleihung des Förderpreises 2018 in Baden-Baden

Am 30. November 2018 wird der diesjährige Förderpreis für Bildende Kunst in Kooperation mit der Kunsthalle Baden-Baden vergeben.

23.10.2018
Laura Kuch erhält den Deltabeben-Preis 2018

Erstmals wurde im Rahmen der von der Stiftung geförderten Deltabeben-Ausstellung ein mit 1000 Euro dotierter Preis verliehen.